5 Content-Formate, mit denen Du dich von deiner Konkurrenz abhebst

15 März 2021
Header Content Marketing

Content Marketing ist längst im Mainstream angekommen. Viele Unternehmen haben die Wichtigkeit einer professionellen Content Strategie erkannt und (re)produzieren eigene Inhalte, um ihre Marken zu bewerben. In dieser Content-Dichte ist es leicht, unterzugehen, wenn man 0815 Inhalte veröffentlicht, die keine Relevanz für die Zielgruppe haben. Damit dir das nicht passiert, stellen wir dir hier 5 etwas andere Content-Formate vor, mit denen du dich von der Konkurrenz abheben kannst.

.

Warum ist Content Marketing so wichtig?

Sprechblase Content Marketing

Content Marketing ist kein Trend oder eine kurzfristige Kampagne, um die Markenbekanntheit zu steigern. Das ist spätestens seit Ausbruch der Pandemie auch vielen Unternehmen endlich bewusst geworden. Wenn Geschäfte geschlossen und Termine abgesagt werden müssen, bleibt nämlich eines weiterhin offen: Der digitale Raum.

Doch der ist hart umkämpft: Noch nie haben die Deutschen so viel online geshoppt wie im vergangenen Jahr und immer mehr Unternehmen buhlen um die Aufmerksamkeit der Nutzer im Internet. 

Content Marketing, also das Bereitstellen von informativen, unterhaltsamen und vor allem für die Zielgruppe relevanten Inhalten, ist eine der Möglichkeiten, um mehr Traffic zu generieren und die Markenbekanntheit zu steigern. Und auch bei der Leadgenerierung, also dem Erreichen von ganz neuen Kontakten, ist Content Marketing hilfreich. 

Ein absoluter Leadmagnet sind dabei kompakte eBooks, die nach Angabe einer E-Mail-Adresse kostenlos heruntergeladen werden können. Der Nutzer bekommt etwas umsonst und das Unternehmen erhält im Gegenzug eine Kontaktmöglichkeit, um den Nutzer nun über Mailings und andere Inhalte gezielt anzusprechen und potenziell in einen zahlenden Kunden zu verwandeln.

 

Auf den Inhalt kommt es an

Bei all der digitalen Konkurrenz reicht das reine Veröffentlichen von Texten oft nicht mehr aus, um Nutzer (im wahrsten Sinne des Wortes) auf deine Seite zu ziehen. Vielmehr musst du deinen Content auch in einer ansprechenden Form präsentieren, die nicht nur zu deinem Inhalt passt, sondern auch dem Zeitgeist gerecht wird.

Du weißt nicht, was das sein könnte? Hier kommen 5 Vorschläge von uns für Content-Formate, mit denen du dich von der Konkurrenz absetzen kannst:

 

1. Starte deinen eigenen Podcast

Podcast Technik

Seit 2016 steigt die Zahl der Podcast-Hörer stetig an und heute sind Audio-Formate beliebter als je zuvor: 2020 gab ein Drittel der Befragten in einer repräsentativen Umfrage an, Podcasts zu hören. 

 

Quelle: Statista

Der große Erfolg von Podcasts hat dabei Kommunikationswissenschaftlern zufolge unterschiedliche Gründe. Zum einen sind Podcasts sehr gut in den Alltag einzubauen und ein typisches Nebenbei-Medium, bei dem die Hausarbeit oder der Sport erledigt werden können. Zum anderen wird das Zuhören von vielen Podcast-Nutzern als ein sehr intensives Erlebnis empfunden, durch das man sich viel näher an dem Geschehen oder den Geschichten der Podcaster dran fühlt.

Hier liegt für Unternehmen immenses Potenzial, um durch das Veröffentlichen von eigenen Podcast-Formaten eine langfristige Beziehung zu ihrer Zielgruppe aufzubauen oder ihre Reichweite zu vergrößern und auch neue Kunden anzusprechen.

 

2. Vermittle dein Wissen in Webinaren

Darstellung eines Webinars

Kaum ein anderes Format war im vergangenen Jahr so beliebt wie Webinare. Einer Umfrage von Clickmeeting zufolge haben sich die Zahlen der Webinar-Teilnehmer innerhalb eines Jahres fast vervierfacht. Kein Wunder, da die Freizeit- und auch Weiterbildungsmöglichkeiten der Menschen sich auf einen Schlag drastisch eingeschränkt haben.

Doch auch ohne Kontaktbeschränkungen und Homeoffice stehen die Chancen gut, dass Webinare weiterhin oft und gerne genutzt werden. Eine willkommene Möglichkeit also für Unternehmen, um ihr Wissen in einem neuen Format zu vermitteln.

 

3. Verlege deine Events in den digitalen Raum

Online Event und Meetings

Veranstaltungen sind eine tolle Möglichkeit, um direkten Kundenkontakt herzustellen, ein neues Produkt vorzustellen oder dich mit anderen Entscheidern aus deiner Branche zu vernetzen. Doch seit 2020 müssen Unternehmen sich zwangsläufig damit auseinandersetzen, dass Großveranstaltungen zukünftig wahrscheinlich etwas anders ablaufen werden als zuvor – sofern sie überhaupt stattfinden können.

Hier liegt aber gleichzeitig auch eine große Chance für Unternehmen, um mit ein bisschen Kreativität den digitalen Raum für neue Erlebnisse zu nutzen. Denn Produktlaunches können durchaus auch online stattfinden. Da hier allerdings der haptische Aspekt fehlt, musst du ein bisschen kreativ werden: Wie kannst du digitale Möglichkeiten nutzen, um eine ganz neue Customer Experience zu schaffen und individuelle Inhalte für deine Zielgruppe zu erstellen?

 

4. Veröffentliche deine eigenen Case Studies

Case Studie Erstellung

Ebooks und White Papers gehören schon lange zu den etabliertesten Formaten im Content Marketing. Doch statt Zahlen und Informationen aus verschiedenen anderen Quellen zusammenzutragen, warum nicht lieber selbst eine Studie in Auftrag geben und die Ergebnisse aus erster Hand veröffentlichen?

Case Studies und Umfragen sind eine tolle Möglichkeit, um Relevanz und gleichzeitig auch einen Nachrichtenwert zu kreieren. Somit kannst du nicht nur interessanten und informativen Content für deine Zielgruppe bieten, sondern gleichzeitig auch Mediendienste und andere digitale Publisher auf dich aufmerksam machen. 

Darüber hinaus können eigene Case Studies auch den Erfolg eines Produktes oder einer Dienstleistung widerspiegeln und so bisher noch unschlüssige Kunden von deinem Unternehmen überzeugen. Denn durch die praxisbezogene Darstellung eines Produkts werden die Vorteile deutlicher und können so einen positiven Einfluss auf die Markenwahrnehmung haben.

 

5. Probiere neue Video-Formate aus

Content Marketing : Probiere neue Video-Formate aus

Videos sind nach wie vor eines der einflussreichsten Content-Formate für Unternehmen – und das hat sich auch in der Pandemie nicht verändert. Einer Studie von dem Video-Anbieter Wyzowl zufolge sind 93% der befragten Marketer davon überzeugt, dass Videos ein wichtiger Teil ihrer Marketingstrategie sind.

Was sich jedoch verändert hat ist die Produktionsweise der Videos. Denn Corona hat die Art und Weise wie produziert werden kann (und wie viel Budget für die Videoproduktion vorhanden ist) maßgeblich beeinflusst.

Unternehmen müssen also kreativ werden und neue Möglichkeiten ausprobieren, um Video-Content bereitzustellen. Apps wie Tik Tok oder auch neue Formate innerhalb Instagrams wie Reels können dabei helfen, denn sie bieten kostenlos diverse Bearbeitungsmöglichkeiten, um Bewegtbild individuell zu gestalten und so spannende neue Inhalte bereitzustellen.

 

Fazit: Hauche deiner Content Marketing Strategie neues Leben ein

2021 ist es für Marken so wichtig wie nie zuvor, eine sichtbare Online-Präsenz zu haben. Das Produzieren und Veröffentlichen von relevanten Inhalten ist dabei eine Möglichkeit, um die Markenwahrnehmung im digitalen Raum zu verbessern. Doch eine generische Content Marketing Strategie allein ist nicht genug, um sich online von der Konkurrenz abzuheben.

Deswegen solltest du progressive Content-Formate wie Podcasts, Case Studies und Instagram-Reels nutzen, um die Relevanz deiner digitalen Inhalte zu steigern und den Content noch attraktiver für deine Zielgruppe machen. 

Außerdem kannst du mit kreativen Alternativen zu aktuell nicht möglichen Marketingaktivitäten punkten und Produktlaunches oder Vorträge kurzerhand online abhalten. Digitale Events und Webinare sind nämlich eine tolle Möglichkeit, potenzielle Kunden auch in Pandemie-Zeiten anzusprechen und ihnen ein besonderes Markenerlebnis zu bieten.

Comments are closed.