Reputationsmanagement:

  • Das Online-Image nachhaltig verbessern
  • 500+ erfolgreiche Projekte
  • 10+ Jahre Erfahrung

Lass dich beraten!

    Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

    Reputationsmanagement: Das Online-Image nachhaltig verbessern

    Reputationsmanagement erfährt in unserer schnelllebigen und stark meinungsbildenden digitalen Welt einen besonders hohen Stellenwert. Die Diskrepanz zwischen einem angestrebten Image und dem wahren Ruf eines Unternehmens, einer Person oder eines Produktes fällt bei einem genauen Blick auf das Umfeld deutlich größer aus als von den Verantwortlichen angenommen. Mit einer nachhaltigen Strategie im Reputationsmanagement lässt sich das Vertrauen der Zielgruppe erarbeiten und das Image in der öffentlichen Wahrnehmung erheblich verbessern.

    Weiterlesen

    circle-temporary

    Reputationsmanagement Definition: Was ist Reputationsmanagement?

    Ein positives Image und ein ausgezeichneter Ruf sind vor allem online von großer Bedeutung. Unternehmen, Privatpersonen, Verbände oder auch Produkte brauchen eine positive Außenwahrnehmung, um bei der Zielgruppe Vertrauen zu schaffen und Seriosität auszustrahlen. In einer Zeit, in der Informationen vor allem über Soziale Netzwerke und Suchmaschinen gesammelt werden, kann ein hervorragend gepflegtes Image nur förderlich sein. Das Reputationsmanagement legt die Grundlage dafür und trägt dazu bei, diese positive Wahrnehmung über Jahre hinweg aufrecht zu erhalten.

    Weiterlesen

    circle-temporary

    Online Reputation Management – Wo bildet sich die öffentliche Meinung?

    Im Zeitalter der Digitalisierung können unbedachte Äußerungen, ein falscher Kontext oder streitbare Bilder zu einer Rufschädigung und zu Reputationsverlust führen. Vor allem die Geschwindigkeit der Verbreitung im Online-Business wird von vielen Personen und Unternehmen massiv unterschätzt. Der Umstand, dass in erster Linie negative Meinungen schnell aufgenommen werden, macht den Einsatz vom Online Reputation Management erforderlich. Alle potenziellen Medien im Blick zu behalten, bedarf eines großen Erfahrungsschatzes und hoher Kompetenz. Hier eine Übersicht von meinungsbildenden Medien:

    icon

    Soziale Medien

    Die sozialen Medien haben die Meinungsbildung innerhalb kürzester Zeit potenziert. Facebook, Instagram, Twitter, LinkedIn und YouTube basieren im Grunde darauf, dass Nutzer ihre Wahrnehmungen und Meinungen teilen.

    Weiterlesen
    icon

    Blogs

    Der ursprüngliche Gedanke von Blogs war, den Menschen ein Medium zu geben, auf dem ihre Meinung in unterschiedlichster Form sehr ausführlich dargestellt wird. Je nach Reichweite kann ein einzelner Beitrag das Image einer Person oder eines Unternehmens in Mitleidenschaft ziehen.

    Weiterlesen
    icon

    Foren

    Foren als Relikt der Vergangenheit anzusehen, könnte sich als großer Fehler erweisen. Foren sind ein Online-Medium, auf dem Gleichgesinnte und Experten zu einem bestimmten Thema zusammentreffen.

    Weiterlesen
    icon

    Bewertungsportale

    Yelp, TripAdvisor, Trustpilot oder Kununu für Unternehmen sind Plattformen, die gezielt Meinungen sammeln. Anhand von Bewertungen in Form von Sternen, Kommentaren und Bildern werden Dienstleistungen, Arbeitsgeber oder Produkte

    Weiterlesen
    icon

    Video-Portale

    YouTube, Vimeo oder Tik Tok erzielen in erster Linie bei jungen Menschen eine hohe Glaubwürdigkeit als Medium. Entsprechende Produkttests oder meinungsstarke Videos rufen großes Interesse hervor.

    icon

    Firmen-Website oder Unternehmensblog

    Die Wahrnehmung eines Unternehmens, einer Person oder eines Produktes beginnt schon mit dem Webauftritt. Eine Website in modernem, ansprechenden Design unterstützt eine positive Wahrnehmung.

    Weiterlesen

    Reputationsmanagement Maßnahmen: Wie kann das Unternehmensimage positiv gestaltet werden?

    Das Reputationsmanagement unterteilt sich in zwei zentrale Aufgabenfelder. Einerseits umfasst es die analytischen und beobachtenden Aspekte sowie andererseits dem aktiven Aufbau eines positiven Images. Die Basis der Arbeit ist das Erfassen aller potenziellen Zielgruppen, die für das Unternehmen in Frage kommen. Verbunden mit deren Interessen und Wünschen wird eine Strategie erarbeitet, die besonders nachhaltig wirkt.

    icon

    Soziale Medien

    Es gilt ausfindig zu machen, welche sozialen Netzwerke von der Zielgruppe genutzt werden. Dabei geht es nicht nur um das Monitoring der Aktivitäten, es gilt auch selbst auf diesen Plattformen vertreten zu sein

    Weiterlesen
    icon

    Brand-Monitoring

    Die Überwachung von Aktivitäten und Meinungen zur eigenen Marke, zu Produkten und Personen gehört zum Brand-Monitoring. Ziel ist es, den aktuellen IST-Zustand bei der Imagepflege zu erfassen und frühzeitig negative Tendenzen zu erkennen.

    Weiterlesen
    icon

    Issue-Monitoring

    Ein besonderer Aspekt beim Reputationsmanagement ist das Issue-Monitoring, bei dem vor allem Trends und gesellschaftliche Meinungsbilder überwacht werden.

    Weiterlesen
    icon

    Community-Management

    Ein wesentlicher Bestandteil ist die Arbeit mit der eigentlichen Community beziehungsweise der Zielgruppe. Dabei bezieht sich diese Aufgabe nicht nur ausschließlich auf die sozialen Medien

    Weiterlesen
    icon

    Positive Berichterstattungen

    Im aktiven Teil des Reputationsmanagements wird mit einer positiven Berichterstattung in verschiedenen Medien an einer positiven Wahrnehmung gearbeitet. Emotionale Storys bei Instagram, innovative Produktvorstellungen bei Facebook

    Weiterlesen
    icon

    SEO – Search Engine Optimisation

    Die Suchmaschinenoptimierung kann in vielerlei Hinsicht wertvolle Unterstützung beim Reputationsmanagement liefern. Es gilt schon bei der Wahl der richtigen Domain für Vertrauen zu sorgen.

    Weiterlesen
    icon

    SEA – Search Engine Advertising

    Yelp, TripAdvisor, Trustpilot oder Kununu für Unternehmen sind Plattformen, die gezielt Meinungen sammeln. Anhand von Bewertungen in Form von Sternen, Kommentaren und Bildern werden Dienstleistungen, Arbeitsgeber oder Produkte

    Weiterlesen

    Tools für Ihr Reputationsmanagement

    Ein Tool, das alle Aufgaben des Reputationsmanagements umfassend abbilden kann, gibt es nicht auf dem Markt. Mit unserem Knowhow auf diesem Gebiet können wir Dich aber bei allen. Herausforderungen unterstützen. Tools, die einen Teilbereich abdecken, sind unter anderem:

    icon

    Hootsuite

    Hiermit kann die Arbeit auf mehreren Social-Media-Plattformen geplant und koordiniert werden.

    icon

    Google Alerts

    Wie bereits erwähnt, hilft Google Alerts bei der Überwachung der Meinungsbildung im Internet.

    icon

    SocialMention

    Dieses Tool kann bei der Kontrolle von sozialen Medien verwendet werden. Keywords, Personen oder Marken werden gefunden und in einen Kontext mit positiver beziehungsweise negativer Berichterstattung gestellt.

    icon

    Sysomos

    Mit Sysomos gelingt das sehr umfassende Social-Media-Monitoring anhand von Statistiken und Auswertungen.

    Happy Heroes: Reputation Management Agentur & Service

    Mit Happy Heroes als Partner gelingt es Dir ein nachhaltiges positives Image aufzubauen. Gemeinsam entwickeln wir eine maßgeschneiderte Strategie, die perfekt zu Deiner Person oder Deinem Unternehmen passt. Wir übernehmen die zentralen Aufgaben des Reputationsmanagements:

    •    Entwicklung und Analyse von passenden Zielgruppen
    •    Analyse und Auswertungen aller Berichterstattungen
    •    Aktives Steuern von Kampagnen
    •    Krisenmanagement bei negativen Entwicklungen
    •    Monitoring der sozialen Medien
    •    Positive Berichterstattung
    •    Aktive Imagegestaltung durch gezielte Maßnahmen
    temporary

    Als Full-Service Online Marketing Agentur verfügen wir über die notwendige Erfahrung und Expertise, um Dich auf Deinem Weg im Reputationsmanagement zu begleiten.

    Neugierig geworden und Lust auf den nächsten Schritt? Dann kontaktiere uns und vereinbare ein Erstgespräch mit Happy Heroes.

    Jetzt kontaktieren