Searchmetrics Summit 2017

22 Dezember 2017

Am 21. November hat das SEO-Team von Happy Heroes am Searchmetrics Summit in der Kulturbrauerei Berlin teilgenommen. Dieser fand bereits zum zweiten Mal im Jahr 2017 statt. Mitgenommen haben wir spannende Einblicke in die Entwicklung der Suchmaschinenoptimierung und neuen SEO Trends 2018. Diese möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten und gerne im Folgenden mit Ihnen teilen.

Der Searchmetrics Summit war in einen Management-Track und Experten-Track untergliedert, auf die sich die Besucher nach den Eröffnungsvorträgen aufteilten. Der Experten-Track beinhaltete vor allem technische Aspekte der Suchmaschinenoptimierung. Der Management-Track umfasste spannende Einblicke in Contentstrategien und Best Cases erfolgreicher Unternehmen. Wir haben uns aus beiden Bereichen die wichtigsten Vorträge für uns rausgepickt.

Wer als Unternehmen langfristig erfolgreich sein will, darf den Online-Markt nicht vernachlässigen.

Dies ist wahrscheinlich keine besonders neue Erkenntnis. Dennoch war es spannend zu sehen, wie viel der Umsatz eines Unternehmens im E-Commerce von gutem SEO abhängig ist. Verdeutlicht hat dies Volker Smid, der CEO von Searchmetrics, am Beispiel des DIY-Marktes. Hier war eine deutliche Korrelation zwischen dem SI (Sichtbarkeitsindex) und dem Umsatz zu erkennen.

Suchintentionen sind länderspezifisch.

Ebenfalls im Vortrag von Smid wurde betont, dass es sehr wichtig ist Länderunterschiede bei allen Online-Kampagnen zu beachten. So suchen die Deutschen zunächst sehr allgemein z.B. „kabelloser Akkuschrauber“, um sich zahlreiche Informationen vor dem Kauf einzuholen. In den USA wird man dagegen eher Suchanfragen wie „bester Akkuschrauber“ antreffen. Diese wollen schnell das Beste zum günstigsten Preis finden. Diesen Unterschieden sollte Beachtung in jedem Teil der Customer Journey geschenkt werden.

Für jede Branche gibt es eigene Rankingfaktoren.

Marcus Tober demonstriert generelle Rankingfaktoren und Trends, die jeder SEO beachten sollte. So ist beispielsweise guter Content und eine schnelle Ladezeit für jedes Unternehmen auf dem Online-Markt wichtig. Jedoch ist die Gewichtung unterschiedlicher Faktoren stark von der eigenen Branche abhängig. So sollte man z.B. in der Finanzbranche auf jeden Fall ein SSL-Zertifikat haben, in der Tourismus Branche auf viel Bildmaterial setzen und im Fitnessbereich genügend Video Content schaffen. Demnach sollte jedes Unternehmen ausreichend Zeit in eine gründliche Analyse seiner eigenen Nische stecken, um erfolgreiches SEO betreiben zu können.

Auch im SEO sollte man einfach mal mutig sein.

Amory Kelie zeigt wie Adidas erfolgreich eine Vielzahl von SEO-Maßnahmen, inklusive Shop-Relaunch, im „Hauruck-Verfahren“ verwirklicht haben und sich damit der gängigen Praktik SEO-Maßnahmen „Stück-für-Stück“ umzusetzen, widersetzt haben. Und der Erfolg gibt Ihnen recht: Große Einbrüche musste Adidas nicht verzeichnen und nach weniger Zeit stellten sich schon Erfolge ein.

Auf Kernprodukte in der Optimierung konzentrieren.

Ebenfalls im Vortrag von Kelie wurde die Nutzung von Künstlicher Intelligenz angesprochen. Das AI-System übernimmt für Adidas 95% der Textarbeit. Lediglich 5% der wichtigsten Texte werden noch selbst geschrieben und optimiert.

Das Kontaktformular optimieren für bessere Conversions.

Auch das Kontaktformular einer Website sollte bestmöglich optimiert werden. Dabei ist wichtig, welche Ziele man mit diesem verfolgt. Kurze und prägnante Kontaktformulare bringen mehr Einträge, die allerdings weniger Qualität aufweisen. Ausführliche Kontaktformulare führen zu hochwertigen, aber auch weniger Anfragen. Designtechnisch sollte stets mit einem hohen Kontrast gearbeitet werden und ein einspaltiges Layout verwendet werden. Doch auch die Headline des Kontaktformulars ist von großer Bedeutung. Kurz und prägnant sollte diese mitteilen, worum es geht und welcher persönliche Nutzen dem User geboten wird. Viele der aufgeführten Aspekte beachtet man meist schon ganz automatisch, jedoch lohnt es sich trotzdem, mal einen genaueren Blick auf diese Kommunikationsmöglichkeit zu werfen.

Auch Aktionen ohne direkt zurechenbare Transaktionen sind von höchster Bedeutung.

Auch im Vortrag von Gerrit Grunert wird die Wichtigkeit vom Customer Journey betont. Der Kunde durchläuft häufig einen sehr langen Prozess – vom ersten Kontaktpunkt mit einem Produkt bis hin zum Kauf. Deswegen ist es umso wichtiger, diesen an jedem Punkt mit passenden Informationen zu versorgen und stets präsent zu sein.

Content Migration betrifft das gesamte Unternehmen.

Daniela Matos Campos ist Head of SEO der Scout24-Gruppe und erklärt wie Inhalte bei ihrem Unternehmen erfolgreich umgezogen bzw. erneuert werden konnten. Dabei betont sie, wie wichtig eine genaue strategische Planung ist. Besonders relevant sei, dass alle Verantwortlichen beim Umzug anwesend sind und die Teams gut miteinander kommunizieren, da bei jeder noch so guten Planung Probleme auftreten können.

Der hreflang Tag birgt viele Fehlerquellen.

Brachetti-Truskawa von GoFeminin gibt Auskunft über die häufigsten Fehlerquellen, die bei der Implementierung des hreflang-Tags auftreten können. So können Fehler wie die Kombination mehrerer Kennzeichnungen, ein fehlender Bestätigungslink oder die Nutzung von relativen URLs sehr schädlich sein. Die Vermeidung/Korrektur dieser ist für mehrsprachige Unternehmen von entscheidender Bedeutung.

Wer nicht dabei sein konnte und trotzdem sein SEO-Wissen auffrischen möchte, kann sich hier die Videos zur Konferenz anschauen. Ein Blick darauf lohnt sich für jeden Online-Marketer.

Wir konnten auf jeden Fall viel aus den Vorträgen mitnehmen und freuen und das neue/aufgefrischte Wissen für unsere Kunden anzuwenden.

Comments are closed.